AStA Zeitung

Viermal im Jahr bekommen alle Studierenden der Goethe-Uni die Frankfurter AStA-Zeitung frei nach Hause geschickt, jeweils zum Anfang und zum Ende des Semesters. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass alle Studis die Möglichkeit haben, sich umfassend über die neuesten bildungspolitischen Entwicklungen an der Universität zu informieren. Im Unterschied zum "Uni-Report” konzentriert sich die AStA-Zeitung dabei vor allem darauf, wie sich diese Entwicklungen auf Studierende auswirken.

Wir wollen indessen keine "perfekte Zeitung" herausgeben. Eine Zeitung muss unbequem sein, provozieren, kritische Fragen stellen, die sich sonst keiner zu stellen traut, und was noch wichtiger ist: sachlich sein und Pluralität beweisen!

Parallel wollen wir aber auch unterhaltsam sein, und räumt deshalb dem Bereich "Kultur" jede Menge Platz ein.

Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, kannst Du jederzeit einen Artikel oder einen Beitrag für diese Zeitung schreiben, denn schließlich ist es ja Deine Zeitung.

 

 

FAQ:

Was ist die AStA-Zeitung?

 

Die AStA-Zeitung ist das Publikationsmedium der Studierendeschaft und erscheint rund vier Mal im Jahr. Der Vorstand des AStA und die Zeitungs-Redaktion verwalten und publizieren alle Ausgaben. Die Redaktion setzt sich aus drei Vertrer*innen der politischen Hochschulgruppen zusammen, wobei das Oppositionsreferat und eine weitere Stelle im Stupa gewählt wird. Der Inhalt wird aber von euch, den Studierenden selbst produziert: Es werden journalistische, essayistische und literarische Texte, Bilderserien, Kunstwerke und Bekanntmachungen des AStA abgedruckt. Vor den AStA-Wahlen erscheint außerdem jährlich eine Sonderausgabe mit Selbstdarstellungen der Hochschulgruppen. Wir wollen euch alle dazu einladen, eure Beiträge einzureichen. Praktischerweise wird die Zeitung allen Studienrenden an ihre Postadresse gesandt. Damit ist die AStA-Zeitung das einzige Mittel, zuverlässig und permanent alle Studierenden zu erreichen.

 

Ich möchte etwas in der Zeitung veröffentlichen, wie geht das?

 

In jeder normalen Ausgabe gibt es einen Hauptthemenschwerpunkt. Wenn eine neue Zeitung geplant wird, dann veröffentlichen wir einen Call for Papers. Wir verschicken diesen an uni-nahe Mailverteiler (von Fachschaften, studentischen Initiativen, Hochschulgruppen etc.) und posten den Call auf der AStA-Homepage und -Facebookseite. Wenn ihr einen Mailverteiler (keine Einzeladressen!) hinzufügen wollt, dann schreibt uns einfach die Adresse und wir berücksichtigen die Adresse dann für zukünfte Calls. Ihr könnt aber auch unabhängig von einem vorangegangenen Call oder angegebenen Thema Beiträge zu allen Themen einreichen, die euch auf den Nägeln brennen (und die Uni oder Studierende adressieren). Bei der Auswahl zur Publikation geeigneter Beiträge berücksichtigen wir dabei neben ihrer Qualität vor allem ihre Relevanz für die Zielgruppe der Zeitung.

 

Warum bekomme ich den "Call" nie mit?

 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist es dem AStA leider nicht möglich, Emails an alle Studierenden zu verschicken. Das kann nur die Universität/das Präsidiuum. Wir bemühen uns derzeit darum zu erwirken, dass das Präsidium die Emails des AStA für uns versendet, bis dahin haben wir jedoch keine Möglichkeit, alle Studierenden digital zu erreichen. Aber folge uns doch einfach auf Facebook, dann bekommst du den "Call" auf jeden Fall mit! Zusätzlich wird der Call für die nächste Ausgabe meist am Ende der aktuellen Ausgabe mit abgedruckt.

 

Wie ändere ich meine Adresse für die Zeitung?

 

Wenn du keine Zeitung erhältst, obwohl du das eigentlich müsstest oder umgezogen bist, dann ist es ganz einfach deine Adresse zu ändern. Wir vom Zeitungsreferat oder vom AStA können da leider nichts machen. Da eure Adressdaten unter Datenschutz stehen, habt nur ihr(!) die Möglichkeit, diese einzusehen und zu verändern. Das könnt ihr mit eurem HRZ-Account unter https://qis.server.uni-frankfurt.de machen. Wenn ihr euch durch das Menu klickt, dann folgt den Reitern: Startseite -> Allgemeine Verwaltung -> Kontaktdaten ändern -> Postanschrift und E-Mail-Adresse. Hier habt ihr die Möglichkeit, mithilfe eurer I-Tan-Liste eure aktuelle Adresse anzugeben. Das funktioniert sogar im Erasmus-Semester!

 

Ist es möglich die Zeitung abzubestellen?

 

Nein, das ist nicht möglich, da die Zeitung von allen für alle bezahlt wird und wir wie oben beschrieben aus datenrechtlichen Gründen keinen Zugriff auf eure Adressen haben. Die AstA-Zeitung versteht sich als Mitgliederorgan der Studierendenschaft und ist somit deren Allgemeinheit verpflichtet.

 

Ist es möglich, die Zeitung auch zu beziehen, wenn ich nicht an der Uni Frankfurt immatrikuliert bin?

 

Ja, sie liegt im Studierendenhaus am Campus Bockenheim, in der Karl-Marx-Buchhandlung und an vielen anderen studentischen Räumen aus und kann dort kostenlos mitgenommen werden. Verschickt wird sie allerdings nur an Studierende der Uni Frankfurt und es gibt keine Möglichkeit, sie als Nicht-Studierender postalisch zugeschickt zu bekommen.

 

Ich erhalte keine Zeitung, was mache ich falsch?

Wahrscheinlich bist du bei der Uni nicht mit deiner aktuellen Adresse gemeldet. Du kannst die AStA-Zeitung aber auch als pdf über die AStA-Homepage beziehen, sie liegt außerdem im Studierendenhaus am Campus Bockenheim, in der Karl-Marx-Buchhandlung und an vielen anderen studentischen Räumen aus.

 

Warum erscheint die Zeitung nicht digital?

 

Die AStA-Zeitung erscheint seit Jahren sowohl in digitaler als auch analoger Form. Sie kann als PDF auf der AStA-Homepage gedownloadet werden. Ansonsten halten wir auch weiterhin an dem analogen Versand an alle Studierenden fest: Zum einen, weil wir gegenwärtig keine Möglichkeit haben, auf einem anderen Weg alle Studierenden zuverlässig zu erreichen (s. o.), zum anderen, weil eine gedruckte Zeitung einen ganz anderen Stellenwert besitzt als irgendein pdf.

Links zum Artikel:

Soziale Netzwerke